Teste, wie schnell du lesen kannst

Mit diesem Test erfährst du, in welche Kategorie LeserIn du dich einordnen kannst. Rast du nur so über die Zeilen, schmökerst du im Normalbereich oder lernst du den Text auswendig?
Anleitung:
Lese folgenden Artikel in deinem normalen Tempo und stoppe währenddessen deine Zeit. Bemühe dich nicht schneller oder langsamer zu lesen, als du üblicherweise lesen würdest.
Die Lesegeschwindigkeit alleine zu testen sagt noch wenig aus. Zusätzlich ist es wichtig, was du vom Inhalt verstanden, gemerkt hast und auch wiedergeben kannst. Beantworte daher im Anschluss die nachfolgenden Fragen, um dein Textverständnis zu ermitteln.
Teste, wie es mit deiner Lesekompetenz aussieht.

Ermittle deine Lesegeschwindigkeit

Benötigte Zeitspanne: ______ Sekunden (= Gesamtsekundenanzahl)

Indem du Anzahl der Wörter (hier 1.234 Wörter) durch die gestoppte Zeit (in Sekunden) dividierst und das Ergebnis mit 60 multiplizierst, erhältst du deine derzeitige Lesegeschwindigkeit in Wörtern pro Minute (WpM).

Wörter pro Minute (WpM): 

Anzahl der Wörter X 60
Zeit (Gesamtsekunden)

Deine Wörter pro Minute (WpM): ____________________

Ermittle dein Textverständnis

  1. Das menschliche Gehirn besitzt:
    1. Sämtliche Gehirnzellen bei der Empfängnis
    2. Sämtliche Gehirnzellen vor der Geburt
    3. Sämtliche Gehirnzellen einen Monat nach der Geburt
    4. Sämtliche Gehirnzellen zwei Jahre nach der Geburt
  2. Der erste „Gehirnsprint“ findet statt:
    1. Bei der Empfängnis
    2. Acht Wochen nach der Empfängnis
    3. Vier Monate nach der Empfängnis
    4. Einen Monat vor der Geburt
  3. Der zweite „Gehirnsprint“ beginnt ungefähr:
    1. Acht Wochen nach der Empfängnis
    2. Zehn Wochen nach der Empfängnis
    3. Zehn Wochen vor der Geburt
    4. Vier Wochen vor der Geburt
  4. Bei der Geburt wiegt das menschliche Gehirn:
    1. 10%
    2. 15%
    3. 25%
    4. 40%
  5. Mit sechs Monaten wiegt das Gehirn:
    1. 25%
    2. 40%
    3. 50%
    4. 75%
  6. Mit zweieinhalb Jahren wiegt das Gehirn:
    1. 50%
    2. 75%
    3. 80%
    4. 90%
  7. Mit fünf Jahren wiegt das menschliche Gehirn:
    1. 85%
    2. 90%
    3. 95%
    4. 100%
  8. Ein Kleinkind reagiert bereits am Tag seiner Geburt positiv und konkret auf Töne der menschlichen Stimme.
  9. Tom Browers Forschung über das kindliche Wahrnehmungsvermögen an der Uni Edinburgh zeigt, dass ein Kind bei der Geburt:
    1. Nur verschwommene Bilder erkennen kann
    2. Sich sofort auf die Mutter konzentriert
    3. Geräusche gut wahrnehmen kann
    4. Sofort eine dreidimensionale Welt erfährt
  10. Andere Experimente an der Uni Edinburgh haben gezeigt, dass das Seh- und Hörvermögen aufeinander abgestimmt ist, wobei ein Neugeborenes seinen Kopf in Richtung eines Geräusches dreht, speziell, wenn es hört.
  11. Robert Frantz und Mark Johnson entdeckten, dass ein neugeborenes Kind eine deutliche Vorliebe für Bilder hat von:
    1. Seiner Mutter
    2. Bunten Kreisen
    3. Gesichtern
    4. Tieren
  12. Kinder, die nur mit „gurrenden Lauten“ angesprochen werden, haben eine viel bessere Möglichkeit, die Sprache zu erlernen.
  13. Mark Rosenweigs Experimente mit Ratten zeigen, dass diejenigen, die in einer anregenden Umgebung aufwuchsen:
    1. Ein kleineres Gehirn hatten
    2. Physisch größer wurden
    3. Keine Veränderungen im Gehirn aufwiesen
    4. Mehr Verbindungen zwischen den Gehirnzellen besaßen
  14. Zellverbindungen entstehen im Gehirn des Kleinkindes:
    1. Bei den „Gehirnsprints“
    2. Vor der Geburt
    3. Aus den Speicheranlagen in unseren Genen
    4. Während der ersten zwei Lebensjahre
  15. Das Hauptziel der Elternschaft liegt darin:
    1. Ein Genie zu produzieren
    2. Eine gute akademische Ausbildung zu ermöglichen
    3. Glück und Erfüllung für das Kind zu suchen
    4. Sich nicht in die natürliche Entwicklung des Kindes einzumischen

Anzahl richtiger Antworten: ______

Verständnisleistung:   

Anzahl richtiger Antworten x 100%

15

Dein Textverständnis/Erinnerung in Prozent: ______ %

Wie hast du abgeschnitten?

Leser
Lesegeschwindigkeit
(WpM)
Verständnis
1. schlecht 120 – 200 30 – 50%
2. durchschnittlich 200 – 250 50 – 70 %
3. gut 250- 350 70 – 80 %
5. Top 1 in 100 800 – 1000 Über 80 %
6. Top 1 in 1000 Über 1000 Über 80 %

Du möchtest dein Ergebnis verbessern?

Speedreading